Mit dem Webeleinenstek können Taue an Spieren gebunden werden. Er hat seinen Namen dadurch erhalten, dass mit ihm die Webeleinen an den Wanten angebunden werden.

Mehr dazu auf Seite 33 "Rumpf und Rigg".

Die Windsee ist die See, die direkt vom Wind angefacht wird. Dabei ist die Wellenhöhe davon abhängig, wie groß die Windgeschwindigkeit ist, wie lange die Wirkdauer des Windes war und über welche Strecke der Wind auf die See einwirken konnte (der Fetch). Die Windsee weist in der Regel kurze, unregelmäßige Wellen auf

Mehr dazu auf Seite 190 "Rumpf und Rigg".

Hält man ein Segeltuch gespannt in den Wind, fängt es diesen ein und sorgt so durch seinen Windwiderstand für einen Vortrieb in Windrichtung. Je größer und bauchiger das Segel ist, desto mehr Wind wird eingefangen, welcher das Schiff nach vorne drückt und antreibt.

Mehr dazu auf Seite 97 "Rumpf und Rigg".