Der Massenschwerpunkt G stellt die gesamte Masse des Schiffes einschließlich der Ladung sowie Ausrüstung und Crew gedanklich an einem Punkt konzentriert dar. Der Punkt ist von der Form und der Gewichtsverteilung abhängig. Solange sich nichts an Bord bewegt (z.B. die Ladung) bleibt dieser Punkt bezogen auf das Schiff, auch bei Krängung, immer am gleichen Ort. In G wirkt die Gewichtskraft senkrecht zur Wasseroberfläche nach un-ten.

Mehr dazu auf Seite 120 "Rumpf und Rigg".

Die Masten tragen die Segel eines Segelschiffes. Je nach Schiffstyp kann ein Segelschiff über einen oder mehrere Masten verfügen.

Mastpferde sind Taue die zwischen den Wanten an Steuerbord und Backbord gespannt sind. Sie fungieren als Tritt, über welche man im Topp die Mastseite wechseln kann, um die oberen Stagsegel bedienen zu können.

Mehr dazu auf Seite 24 "Rumpf und Rigg".

 

Dieser Nebel bildet sich, wenn sich unterschiedlich warme Luftmassen durchmischen. Es stellt sich eine Mischtemperatur und eine „Mischfeuchte“ ein. Ist die gemischte Luft Wasserdampf gesättigt, bildet sich Nebel.

Mehr dazu auf Seite 188 "Rumpf und Rigg".