Eine Insel stellt für den Wind ebenfalls ein Hindernis dar. Der Wind wird dabei um die Insel herum gelenkt, so dass sich an den Rändern die Windgeschwin-digkeiten verstärken. Auf der Rückseite kommt es zu Leewirbeln mit drehenden Windrichtungen und zu Bereichen, in denen der Wind ganz einschlafen kann.

Mehr dazu auf Seite 185 "Rumpf und Rigg".