Das Gespräch am 10.01.2020, zu dem die Verwaltung die Anwohner und die Betreiber des altengerechten Wohnens im Elterbreischlag eingeladen hat, verlief - wie leider zu erwarten war - unbefriedigend. Vor allem für die anwesenden Anwohner. Nur noch über den Außenanstrich entscheiden zu dürfen, ist in diesem Fall mehr als zynisch.

Vor allem steht nun bei dem Großprojekt „Alloheim“ die Glaubwürdigkeit der städtischen Verwaltung auf dem Spiel. Der Architektur-Wettbewerb war ein Versprechen an die Anwohner, für eine attraktive Nachbarschaft zu sorgen. Im Nachgang dem Gewinner dieses Schaulaufens eine solche „Planänderung“ durchgehen zu lassen, ruiniert das gute Image der Verwaltung. 

Ich werde dafür eintreten, dass das Wort der Verwaltung wieder gilt und die Mitarbeiter und Bürger stolz auf sie sein können! Daher trete ich für eine lückenlose Aufklärung ein, um aus diesem Desaster zu lernen. Spätestens nach meiner Wahl zum Bürgermeister! Diese Ursachenanalyse wird die Basis sein, um die Stadt zu einem ebenbürtigen - und damit überhaupt echten - Partner für Investoren, Bürger und die Politik zu machen. 

Denn wer seine Heimat liebt, macht sie besser.

Aus den sozialen Netzwerken

[powr-social-feed id="acb9c271_1577038346"]

Service