#vorstellung

Weltoffen statt kleinkariert!

35 Jahre Pfadfinderei haben mich geprägt.

In den 35 Jahren, in denen ich Mitglied der Georgs-Pfadfinder (DPSG) war, habe ich viel über mich und unsere Welt gelernt. Angefangen als Wölfling bis hin zum Mitglied der Diözesanleitung habe ich dabei viele spannende Menschen kennengelernt und erfahren, wie wichtig eine starke Gemeinschaft und wie wichtig jeder einzelne darin ist. Und als Gruppenleiter-Ausbilder habe ich versucht, den nachfolgenden Generationen mein Wissen und meine Haltung zu vermitteln.

Meine persönlichen Werte, nach denen ich auch heute noch mein Leben ausrichte, werden immer noch am schönsten durch die alten "Grundlinien unserer Lebensauffassung" der DPSG zum Ausdruck gebracht:

Leben in Hoffnung

„Wir wagen den Aufbruch in ein neues Leben, indem wir uns gegenseitig etwas zutrauen und nicht jeder nur für sich handelt.“

Leben in Freiheit

„Wir wollen Menschen sein, die reden, was sie denken und tun, was sie sagen. Dabei fordern wir von uns vor großen Aufgaben und in schwierigen Situationen den Mut zum Risiko.“

Leben in Wahrheit

„Wir gehen den Dingen und Meinungen auf den Grund und gewinnen so unseren Standpunkt. Wir wollen Menschen sein, auf die man sich verlassen kann.“

Leben in tätiger Solidarität

„Wir erkennen in jedem Menschen unsere Schwester oder unseren Bruder. Wo wir leben, halten wir die Augen offen für Unterdrückung und Benachteiligung.“