#seemannssprache

 

Die Untersegel besitzen keine untere Rah mehr, gegen welche die Schot beim Setzen des Segels geholt werden kann. Daher erfolgt hier der Segeltrimm durch zwei Leinen. Die Leine welche das Segel nach achtern spannt wird Schot und jener die nach vorne zieht wird Hals genannt.

Ist das Segel hart angebrasst, muss der Luv-Hals steif durchgeholt werden, damit das Segel gut im Wind steht, wogegen die Luv-Schot lose gefahren wird. Auf der Lee-Seite wird das Segel mit der Leeschot getrimmt und der Hals hat Lose.

Mehr dazu auf Seite 48 "Rumpf und Rigg".