#seemannssprache

Der Name Dörte leitet sich aus dem Plattdeutschen "Dörde Hand" also "Dritte Hand" ab. Sie bestehen aus einer zweischeibigen Talje. Am losen Block ist ein Stropp angebracht, und der feste Block ist mit einem Haken versehen. Der Haken wird fixiert und der Stropp wie ein Stopper an der Arbeitsleine festgemacht. Durch holen der Dörte können so die letzten fehlenden Zentimeter Lose geholt werden.

Mehr dazu auf Seite 43 "Rumpf und Rigg".